img_0638.jpg

Urlaubstipp: Camping International Jesolo

Ganz spontan sind wir vor ein paar Wochen Donnerstag Nacht losgefahren und weil es dort wirklich toll ist, muss ich diesen Urlaubstipp mit euch teilen, bevor wir uns in die Sommerpause begeben.

Jesolo – Camping am Hausmeisterstrand?

Ich war noch nie zuvor in Jesolo, auch nicht in Lignano, Caorle oder Grado. Mein Herz schlug laut und deutlich für meine Lieblingsinsel Sylt, aber so spontan war das nicht zu machen. Also haben wir uns die Gegend um Jesolo angesehen, denn wir wollten über das lange Wochenende so gerne ans Meer. Urlaubstipps haben wir einige bekommen, leider war da kein Kämmerchen mehr frei. Ich bin dann auf diverse Campingplätze gestoßen und da ich ein „Glamping-Fan“ bin, war für mich schnell klar wo es hingehen soll. Für meinen Mann eher nicht so. „Camping am Hausmeisterstrand? Ist das dein Ernst?!“ Ja. Ist es. Zum Glück konnte ich mich durchsetzen! Wir haben gepackt, uns um 2 Uhr nachts ins Auto gesetzt und sind los gedüst. 6 Stunden Fahrt lassen sich zu zweit gut aufteilen und nachts ist es ruhiger auf den Straßen. Um 8 Uhr waren wir da. Camping International Jesolo stand gleich am Eingang und wir wurden herzlichst begrüßt!

Kinderfreude deluxe

Wir waren noch nie zuvor in einem Clubhotel und auch nie in einem Kinderhotel. Aber das hier ist wirklich toll! Unsere Unterkunft war winzig, eine Hütte mit zwei Schlafzimmern, Küche, Bad und Terrasse, auf der sich auch der Esstisch befindet. Das Leben spielt sich draußen ab, in die Hütte kommt man nur um zu essen oder zu schlafen. Die Hütten stehen in kleinen Verbänden, die Nachbarn stören einander nicht. Man hilft sich gegenseitig und die Freundlichkeit ist groß.

Alle Mitarbeiter, denen wir begegnet sind, waren über alle Maßen kinderfreundlich. Egal was wir benötigt haben, es kam sofort. Bettabsperrung? 2? Kein Problem. Wir bräuchten noch zwei Kindersessel. 10 Minuten später wurden sie gebracht. Der Kinderspielplatz ist ein richtiges Abenteuergelände. Eine riesige Burg mit vielen Kletter- und Rutschmöglichkeiten nimmt den Großteil des Spielplatzes ein. Daneben gibt es Schaukeln, verschiedene Wackeltiere und einen Kinderclub, der in der Hochsaison auch Kinderbetreuung anbietet. Auch hier – Freundlichkeit wohin man blickt.

Essen kochen ist gut – essen gehen auch

Der Camping International Jesolo verfügt über ein Restaurant, das man guten Gewissens empfehlen kann. Die Speisekarte kann sich wirklich sehen lassen. Die italienischen Spezialitäten sind köstlich! Wer lieber selbst kocht, kann im bestens ausgestatteten Supermarkt einkaufen. Frisches Gemüse, frisches Obst, feine Wurstspezialitäten, hier gibt es was das Herz begehrt. Am Strand findet man kleine Strandbuden, in denen wir sehr gerne gefrühstückt haben. Am Wochenende ist zwar richtig viel los, aber uns hat das nicht gestört. Wir haben gemeinsam mit den vielen Einheimischen gerne am Strand gefrühstückt oder haben dort auch zu Mittag gegessen. Die kleinen Snacks werden frisch zubereitet und auch hier wurden wir mit unseren Kindern super freundlich begrüßt und betreut.

Der Strand ist voll Sand, auch im Camping International Jesolo

Ich dachte ja immer, dass das Typische an diesem so genannten „Hausmeisterstrand“ die wie Sardinen in der Dose geordneten Liegen sind. Tatsächlich war das gar nicht so schlimm. Ja klar, es gibt hier viele Liegen, aber es gibt auch einen eigenen Abschnitt, der zum Camping International Jesolo gehört und die Liegen, die hier platziert sind, sind weit genug auseinander um sich auch wohl zu fühlen. Unser Kinder können unermüdlich im Sand buddeln. Stunden über Stunden werden Burgen und Gräben gebaut. Das Meer ist herrlich. Vor allem Vormittags war es für Kinder ideal. Da herrschte während unseres Aufenthaltes Ebbe und die Kinder können im seichten Wasser spielen. Mit Papa zusehen wie sich die Sandlöcher wieder mit Meerwasser gefüllt haben, gehört wohl zu den schönsten Erinnerungen unserer Kleinen, Juni erzählt jedenfalls noch immer davon. Wir haben unsere Tage mit Muscheln sammeln und buddeln verbracht! Herrlich, wenn es sonst nichts zu tun gibt. Wer nicht ins Meer gehen mag, sich aber trotzdem abkühlen will, benutzt die weitläufige Poollandschaft im Camping International Jesolo. Über den Tag verteilt gibt es hier auch Angebote für Watergym und ähnliches.

Fazit

Für uns war das einer der schönsten Urlaube überhaupt. Zweimal hat es uns nach Jesolo gezogen. Die Kinder genießen die Freiheit, die Möglichkeit den ganzen Tag barfuß zu laufen und wir alle hatten nicht nur viel Spaß, sondern auch viel Entspannung!

Mit diesem Urlaubstipp verabschieden wir uns in die Sommerpause. Eine von uns weilt schon im Urlaub (ihr könnt Eva und ihren wunderschönen Fotos über ihren Instagramaccount folgen) und wir sind gleich im Aufbruch. Vielleicht melden wir uns zwischendurch. Wir wünschen euch jedenfalls einen wunderschönen Sommer und genießt die Zeit mit euren Lieben!!!

Alles Liebe,

eure Junika-Mama Manu



Hinterlasse einen Kommentar