Brownie_Butterkuchen

Brownie-Butterkuchen: Ein herrlich saftiger Genuss

Share this Post

Bei uns regnet es Schusterbuben. Es ist zum Haare raufen und untergräbt – oder besser unterspült jedwege Ambition den Nachmittag draußen zu verbringen. Vielleicht ein bisschen Pfützen hüpfen (Lacken hupfen, wie es bei uns heißt) auf dem Weg vom Kindergarten nach Hause, aber dann schnell raus aus den nassen Sachen und hinein in die wohlige Stube. Und dann eine Jause.

Wir haben hier auf Junika schon viel über das Jausnen und Süßigkeiten geschrieben. Wie wir es handhaben, was es für uns bedeutet, gemeinsam zu genießen. Eine besondere Nachmittags-Jause gab es vor einiger Zeit zum Vatertag. Diese Kombination aus Schokoladen-Schmelz und dem zarten Buttergeschmack ist sicher nichts für alle Tage, aber jede Sünde wert. Unkompliziert und für alle etwas Besonderes. So lieben wir es.

An Tagen wie diesen besonders. Und da der Kuchen so schnell gemacht ist, tröstet er himmlich über die weinenden Wolken hinweg.

Zutaten Brownie-Butterkuchen (für eine Kastenform)

Brownie
100g feine, dunkle Schokolade (wir haben 80% Schokolade verwendet)
50g Butter
2 El Kokosblütenzucker
1 Ei
35g Mehl
Zuerst die Schokolade und die Butter schmelzen, dann den Zucker einrühren bis er geschmolzen ist. Etwas überkühlen lassen, das Ei unterrühren und zum Schluss das Mehl verrühren. Alles in die ausgebutterte und gemehlte Kastenform gießen und etwa 15 Min bei 160 Grad im Ofen backen.
Inzwischen den oberen Teil vorbereiten.
Zutaten Butterkuchen
120g Butter
100g Kokosblütenzucker (oder Zucker eurer Wahl)
2 Eier
120g Mehl
2g Backpulver
50ml Milch
Die weiche Butter mit dem Zucker aufschlagen, die Eier nach und nach zugeben, dann das Backpulver mit dem Mehl zugeben – zum Schluss die Milch. Alles auf der noch warmen Browniemasse in die Kastenform gießen und etwa 25-30 fertig backen.
Der Kuchen ist so saftig, dass er sich 2-3 Tage hält (sofern er nicht vorher aufgegessen wurde).
Weiteres zum Vatertag findet ihr hier


Kommentare

  1. Claudia

    Habe heute dein Rezept nachgebacken. .erst sah der Kuchen super aus, als ich ihn aus dem Ofen rausgeholt habe ist er in sich zusammengesackt. Er war trotz Stäbchenprobe nicht durchgebacken. Was habe ich falsch gemacht ?

    1. Author
      Junika

      Liebe Claudia, das ist ja schade. Hoffentlich hat er trotzdem geschmeckt? Wenn das Stäbchen „sauber“ War, war er fertig gebacken …. an sich ist er eher kompakt, da aber jeder Ofen anders ist, vielleicht das nächste Mal ein paar Minuten länger drinnen lassen? Alles Liebe,Junika

  2. Andrea

    Auch ich hab den Kuchen heute ausprobiert. Bei mir ist jedoch die Browniemasse oben und nicht unten wie am Bild. Hmmm!??? Halb so hoch (obwohl Standardkastenform verwendet). Ich hoffe, dass er zumindest gut schmeckt, weil schön aussehen tut er bei mir nicht. :-(

    1. Author
      Junika

      Liebe Andrea, wie die Brownie Masse hochsteigen konnte, können wir uns gar nicht erklären? Er wurde ja vorgebacken und sitzt daher fest ? … wir hoffen natürlich, dass er trotzdem gut geschmeckt hat. Über Feedback würden wir uns freuen, alles Liebe Junika

  3. Marlene

    Hallo,
    ich würde gerne wissen, ob du für den Kuchen auf dem Bild auch Kokosblüttenzucker verwendet hast? Ich hab den Kuchen gestern nachgebacken, durch den dunklen Zucker ist er jedoch nicht so schön gelb geworden. Ist zwar nur ein optisches Problem, schmecken tut er ja auch so, aber es würde mich trotzdem interessieren :)
    Liebe Grüße
    Marlene

  4. Author
    Junika

    Liebe Marlene, ja – ich habe Kokosblütenzucker verwendet. :-)) Schön, dass er euch so gut schmeckt wie uns, alles Liebe!!!

  5. Karin

    Hallo,
    ich bin fast ein bisschen erleichtert…der Kokosblütenzucker, den ich habe, ist sehr dunkel, viel dunkler als Vollrohrzucker. Meine Backwerke mit diesem Zucker sind daher auch nie hell. Möglicherweise hängt es davon ab, woher man ihn bezieht?
    LG Karin

Hinterlasse einen Kommentar