Frozen Yogurt mit Ananas und Kokos: Ein Bad in der Sonne

Share this Post

Einmal Frozen Yogurt mit Ananas und Kokos, bitte. Die letzten heißen Sommertage sind schon bald vorüber in denen uns der brütende Atem der Stadt den Schlaf raubt. Und wie jedes Jahr kommen mit den letzten sommerlichen Strahlen auch die wehmütigen Erinnerungen an Strand, Meer und salzigen Lippen.
Wir mögen den Sommer. Selbst, wenn wir nicht die großen Freunde von Hitze sind. Sommer bedeutet nämlich auch immer Familienzeit. Morgens schon herumkugeln und die Seele baumeln lassen. Noch einmal wollen wir dieses Gefühl festhalten und die – für viele – schönste Jahreszeit feiern.

Und das kann man am besten mit einem Frozen Yogurt mit Ananas und Kokos. Einfach. Gesund. Und richtig gut. Mit und ohne Eismaschine ein Hit.

Zutaten
1 Becher griechisches Joghurt (10%)
1/2 Tasse Kokosmilch
3 EL Kokosblütenzucker
1/2 kleine Ananas, in kleine Würfel geschnitten
etwas Mark einer Vanilleschote

Das Joghurt mit der Kokosmilch, der Vanille und dem Kokosblütenzucker gut vermengen. Etwa 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Wer hat gießt die Masse nun in seine Eismaschine und lässt sie arbeiten, bis sie schön cremig ist. Dann die Ananasstücke unterheben und in ein Plastikgefäß füllen. Mit Butterbrotpapier abdecken (verhindert, dass sich Eiskristalle bilden). Deckel drauf und für etwa 4 Stunden tiefkühlen.

Variante ohne Eismaschine: Die Masse nach dem Kühlen gleich in ein Plastikgefäß füllen und tief frieren – allerdings muss man regelmäßig mit dem Löffel umrühren. Sobald die Masse anfängt fester zu werden, die Ananasstücke unterheben. Auch diese Masse benöigt etwa 4 Stunden zum frieren. Sie wird auch nicht ganz so cremig, wie die Variante mit Eismaschine, das tut aber dem Geschmack gar keinen Abbruch.



Hinterlasse einen Kommentar