Erdäpfelgulasch: Omas Rezepte sind die Besten

Share this Post

Das Erdäpfelgulasch gehört zur traditionellen, steirischen Küche wie das Kürbiskernöl. Als ich Kind war gab es das oft und ich liebe den Geruch, den der Kümmel und der Majoran verströmen, wenn das Gulasch am Herd blubbert. Es ist vegetarisch (wenn man den Speck weglässt und wenn man den Sauerrahm durch eine vegane Alternative ersetzt sogar … ja, vegan), rasch gemacht und gesund. Ein echter Oma-Klassiker also.

Was Du über den Erdapfel (die Kartoffel) vielleicht noch nicht wusstest
Habt ihr gewusst, dass die Inkas ihre Zeit darin gemessen haben, wielange die Kartoffeln brauchen, um gar zu werden? Die Knolle stammt übrigens aus Peru. Angebaut werden dort bis heute hunderte verschiedener Sorte – von wegen eintönig. Und ein Verwandter der Kartoffel ist übrigens die Tomate oder Paradeiser, wie sie bei uns heißen.

Und weil sich das Erdäpfelgulasch auch wunderbar vorbereiten lässt, steht es bei uns gerne – gerade im Herbst – am Wochenplan. Ja, ihr habt richtig gelesen, wir versuchen uns schon seit geraumer Zeit wieder am Wochenplan. Er hilft sowohl die Finanzen als auch die Mühe überschaubar zu halten.
Also ran an die Töpfe, wir gehen dann mal schnabulieren.

Zutaten (4-6 Personen)
1-2 rote Zwiebel, fein gehackt
1 El Tomatenmark
1 El edelsüßes Paprikapulver
etwas Speck oder Öl zum Braten
800g Erdäpfel (Kartoffeln)
2 Lorbeerblätter
1 Tl Majoran, getrocknet
1 El Kümmel, im Mörser gestoßen
1 l Suppe
1/2 Becher Sauerrahm oder vegane Alternative + 1 El Mehl, vermengt zum Binden

Die Zwiebel mit dem Speck oder Öl glasig schwitzen, dann Tomatenmark und Paprikapulver zugeben und kurz mitrösten. Mit der Suppe aufgießen und schwach köcheln lassen. Die Erdäpfel schälen und in grobe Stücke schneiden und zugeben. Die Gewürze dazu und etwa 35 Minuten schwach köcheln lassen. Zum Schluss die Lorbeerblätter entfernen und mit dem Sauerrahm-Mehl Gemisch binden – bei schwacher Hitze etwa 5 Minuten.

Schmeckt auch beim zweiten oder dritten Mal wunderbar, falls der Topf solange hält.

Mahlzeit, ihr Lieben, eure Junika Mama, Eva



Kommentare

    1. Author
      Junika

      Liebe Stefanie, je nachdem was Du möchtest, ob vegan/vegetarisch oder eben nicht, kannst Gemüsebrühe oder Rindsbrühe nehmen (bei uns salopp: “Suppe” genannt). Deine Junika Mama, Eva

  1. Irina

    Sehr leckeres Rezept, hab es mittlerweile mehrmals gekocht 🙂 Danke!

  2. Martin

    Liebe Eva!
    Danke für das leckere Rezept. Ich bin auf der Suche nach den richtigen Erdäpfeln.
    Es gibt viele Rezepte, die meinen mehlige Erdäpfel sind besser, in anderen Rezepten werden festkochende Erdäpfel empfohlen.
    Was meinst du?
    Gruß
    Martin

    1. Author
      Junika

      Lieber Martin, Ja die festkochende Erdäpfel sind sicher am geeignetsten.
      Gutes Gelingen! Alles Liebe, Eva

  3. Lisi

    Hallo!
    Ich liebe ja euer Erdäpfelgulasch! Mittlerweile schau ich aber jedes Mal nur noch, welche Gewürze ich brauche, die Mengenangaben sind da nicht mehr so genau 😉
    Allerdings hab ich eine Frage: lässt Uhr das Gulasch abkühlen, bevor ihr den Sauerrahm unterrührt? Ich habs bisher nicht gemacht und jedes Mal ist der Sauerrahm ausgeflockt. Ich find es zwar nicht sooooo schlimm, aber schaut halt nicht so schön aus 😉

    Hab heute mal nich zusätzlich Paprika reingegeben. Der Große hat gesagt: Soooooo gut. <3

    1. Author
      Junika

      Hallo liebe Lisi, hier ist das noch nie ausgeflockt. Seltsam. Versuch mal und sag Bescheid, wie es läuft, wenn du das Gulasch erst abkühlen lässt bitte! DANKE, deine Junika

Hinterlasse einen Kommentar