Kürbisgnocchi: Farbenpracht deluxe

Share this Post

Zugegeben: Es ist jede Menge Arbeit. Und es ist patzig. Und etwas Geduld muss man schon mitbrigen.

Aaaaaber, der Lohn ist dafür umso weicher, umso aromatischer, umso farbenrächtiger.

Also, Mädels, ran an die Töpfe. Unsere Kürbisgnocchi sind eine wunderbare Beilage zum Sonntagsbraten oder auch eine schöne Hauptspeise mit Parmesan und etwas Butter.

Und; sie lassen sich gut einfrieren.

Zutaten Kürbisgnocchi

800g Hokkaido Kürbis
250g mehlige Erdäpfel
2 Eigelbe
100g geriebenen Parmesan
etwa 100g Mehl
1 El Maizena
Thymian, Rosmarin, Mußkatnuss, Pfeffer

Den Kürbis grob zerteilen und entkernen. Die Erdäpfel schälen und in etwa gleich große Stücke schneiden. Entweder am Herd weich dünsten oder im Ofen weich schmoren.
Anschließend passieren und ein bisschen ausdampfen lassen. Dann die restlichen Zutaten mit den Händen dazumengen. Die Hände ordentlich mit Mehl bestäuben und aus der (etwas patzigen) Masse kleine Kugeln formen und platt drücken. Wer die Muße hat drückt mit einer Gabel noch das typische Muster ein.

In siedendes Wasser geben und warten bis die Gnocchi aufschwimmen. Im eiskalten Wasser abschrecken.

In Butter und Kräutern schwenken.

Kürbisgnocchi



Hinterlasse einen Kommentar