Für Luca: Bitte helft mit!

Share this Post

Dieser Beitrag heute hat ausnahmsweise gar nichts mit Essen zu tun! Aber mit einem so wichtigen Teil in unser aller Leben – mit Familie. Die meisten von uns haben Familie, manchmal geht sie einem auf die Nerven, aber im Grunde brauchen und lieben wir sie. Und vor kurzem hatte ich das große Vergnügen eine ganz besondere Familie kennenlernen zu dürfen. Ich möchte sie euch gerne vorstellen:

Wie alles begann

Jasmin (27) ist heute Tagesmutter und lebt mit ihren beiden Söhnen Luca und Levi und ihrem Ehemann in Tulln. Mit 20 wurde sie schwanger. Der Kindsvater war nicht ganz so begeistert von dieser Tatsache und so endete die ohnehin schon kriselnde Beziehung noch vor der Geburt des Kindes.

Zur Geburt kam die gebürtige Klosterneuburgerin ins Spital in Tulln. Dort lief dann alles so schief, wie eine Mutter es sich in schlimmsten Horrorträumen nur vorstellen kann. Man hat sie viel allein gelassen. Sie war sehr verunsichert. Man hat ihr nichts erklärt. Als das Kind dann feststeckte und weder vor noch zurück konnte, das CTG wie verrückt zu alarmieren begann und das Kreiszimmer voller Ärzte und Hebammen war, war Jasmin natürlich klar, dass hier gerade etwas ganz schief läuft. Mit der Saugglocke konnte der kleine Luca dann doch endlich auf die Welt geholt werden. Dunkelblau und mit einer Beule am Kopf. Er wurde sofort weggebracht. Ohne vorher zu schreien. Jasmin wusste nicht wie ihr geschah. Ein wenig später durfte sie ihn dann kurz sehen, bevor er eine Woche auf der Neonatologie  verbringen musste. Nach dieser Woche wurden die beiden entlassen und Jasmin war guter Dinge.

Sie war eine glückliche Jungmama, aufgeregt und freudig über das kleine Glück, das sie zur Welt gebracht hatte. Als sie nach 3 Monaten eine Vorladung nach Wien bekam, wo ihr dann sehr hart unter die Nase gerieben wurde, dass ihr kleiner Sohn schwer behindert sei, war das ein riesiger Schock!

Doch wer Jasmin kennt, weiß, dass sie eine Kämpferin ist. Sie begann so rasch als möglich verschiedenste Therapien für Luca zu organisieren. Sie machte eine Ausbildung zur Tagesmutter, um Arbeit und die Betreuung von Luca vereinbaren zu können. Unterstützt wurde sie dabei von ihren Eltern und nach anfänglichem Abstand auch vom Kindsvater. Eine Jugendliebe tauchte wieder auf und so heiratete Jasmin und brachte ihren Sohn Levi zur Welt.

In der Leidenschaft zu etwas und für jemanden entwickeln wir die grössten Kräfte.

Mein Besuch bei der Familie hat mich deshalb so nachhaltig beeindruckt, weil diese Mutter strahlt. Sie strahlt Stärke aus und unbändige Liebe für ihre Kinder. Wie sie mit dem inzwischen 7-jährigen Luca umgeht, ist mehr als beeindruckend. Luca selbst ist ein so liebenswürdiges Kind. Obwohl er nicht sprechen und sich kaum bewegen kann, spürt man eine solche Freude von ihm ausgehen. Seine riesigen wunderschönen Augen strahlen nur so!

In der Slovakei gibt es eine Therapie, die Luca sehr hilft, aber leider nicht von der Krankenkasse bezahlt wird. Diese Therapie für 2 mal 2 Wochen im Jahr durchführen zu können, würde Luca sehr helfen. Dafür bedarf es aber 2 mal 5000€ pro Jahr. Und die sind nicht so leicht aufzutreiben.

Es ist Zeit für eine gemeinsame Anstrengung

Freundinnen von Jasmin haben eine Gruppe auf Facebook gegründet (Charity Lose für Luca bitte einfach beitreten) wo wöchentlich tolle Dinge verlost werden, um Geld zu sammeln. Verschiedene Gruppen haben schon auf Facebook gesammelt und das Geld der reizenden Familie übergeben.

Und so wollen auch wir für diese tolle und beeindruckende Familie sammeln! Bis Ende des Monats könnt ihr eure Spende, ganz egal wie viel das sein mag, auf mein Paypal-Konto (christl.manuela@gmail.com) überweisen. Bitte mit dem Vermerk “Spende für Luca”. Am 1. April wird dann abgerechnet und die Summe an Jasmin und Luca übergeben. Wer kein Paypal hat und trotzdem spenden möchte, bitte einfach an uns schreiben, wir finden eine Lösung!

Noch mehr Informationen über Luca findet ihr hier: hilfluca

Falls unter unseren Lesern und Fans Firmen sind, die gerne Waren zur Verlosung spenden möchten, bitte einfach eine kurze Email an uns. Wir freuen uns über jede Hilfe!

Vielen Dank ihr Lieben, dass ihr helfen wollt!

Eure Junika-Mamas Manu & Eva



Hinterlasse einen Kommentar