Junikas Koch-Workshop – ein Rückblick

Unser erster (und ausgebuchter! Juhuuuu!) Koch-Workshop fand dieses Wochenende statt und wisst ihr was? Es hat uns noch mehr Spaß gemacht, als wir dachten. Das lag bestimmt auch an der besonders lieben Gruppe, die bereits nach wenigen Minuten aufgetaut war und sich offen miteinander austauschte, anregte und fleißig kochte, rührte und backte. Das volle Programm.

Gestartet haben wir mit kleinen Kostproben wie zuckerfreien Spekulatius Keksen und Knusperbrot (ein Rezept aus Junikas Lieblingsrezepten), dazu probierten wir selbstgemachte Gemüsewürze (Ersatz für industrielle Suppen- und Brühwürfel), erzählten ein bisschen über Alternativen zu Zucker und unsere Erfahrungen damit und lernten die TeilnehmerInnen kennen. Und sie uns.

Toll war besonders, dass nicht nur Mamas zu uns gefunden haben, sondern auch zwei Kindergärtnerinnen, die sich fortbilden und ihren Erfahrungsschatz erweitern wollten, um für und mit den Kindern ihrer Gruppe kochen und backen zu können – und zwar zuckerfrei und vor allem frei von irgendwelchen industriellen Zusatzstoffen. Wow! Es war so gemütlich, fast hätten wir uns verplappert und die Zeit übersehen … aber es war ja so viel zu tun!

Einer für alle, alle für einen: Ein Koch-Workshop zum Mitmachen und genießen

Den Anfang machte ein Experiment: Wir haben zwei Apfelkuchen gebacken – einmal mit herkömmlichem Zucker und einmal mit Dattelsüße und etwas Kokosblütenzucker zum Gratinieren. Das Ergebnis war verblüffend. Bei den meisten TeilnehmerInnen war der zuckerfreie Kuchen der Favorit und selbst die Teilnehmerin, die den Zucker-Kuchen lieber mochte, sagte, dass wenn sie keinen direkten Vergleich gehabt hätte, ihr der zuckerfreie ebenso hervorragend geschmeckt und sie niemals gemerkt hätte, dass gar kein Zucker drinnen sei. Weiter gings – in zwei kleinere Gruppen geteilt – mit den Vorbereitungen für unsere Hauptspeisen. Ein veganes Curry mit Karfiolreis (auch ein Rezept aus Junikas Lieblingsrezepten) und ein würziges Kürbis-Ingwer Gulasch (ein anderes tolles Rezept für Kürbisgulasch findet ihr hier), passend zur Jahreszeit. Die Wartezeiten nutzten wir, um noch den Teig für weihnachtliche Spekulatius Kekse vorzubereiten und ein zimtiges, cremiges Apfel-Dessert im Glas (wieder ein Rezept aus Junikas Lieblingsrezepten) zuzubereiten.

Alle halfen allen, alle machten mit – für uns war es besonders schön zu erleben, dass man gemeinsam soviel erreichen und dabei soviel Spaß dabei haben kann. Wir genossen gemeinsam die zubereiteten Gerichte, tauschten uns aus und ließen so einen familiären, freundschaftlichen Nachmittag ausklingen.

Wir sagen Danke und freuen uns schon auf ein nächstes Mal – für uns steht fest: We will do it Baby, one more time!

Herzlich, eure Junika Mamas

Eva & Manu

Hier ein paar Impressionen für euch von unserem Nachmittag

PS: An die zwei Krankmeldungen; wir hoffen, es geht euch wieder gut und ihr seid das nächste Mal dabei!

PPS: Dass Manu (und Julie) tatsächlich durchgehalten haben, war spitze, wer hätte daran noch geglaubt? Wir bedanken uns der brav wartenden Julie!

Gemeinsam Scharf Petersilie Roh Konzentration Junika Gruppe3 AmTisch Anleitungen ArbeitTratsch Curry3 Julie Kuerbis Anleitungen Zutaten2 Wuerzen2 SelbstgemachteWuerze RuhevordemSturm Petersilie Lachen Konzentration Kelomat Junika Julie Zutaten genauGewogen Gemeinsam Curry2 Curry ArbeitTratsch Apfelkuchen DerStart



Kommentare

  1. Judith

    Sagt, wisst ihr schon, wann es weitere Workshops geben wird? Leider hatte am Samstag keinen Babysitter, sonst hätte ich mich letzte Woche noch schnell angemeldet.
    Hoffentlich habt ihr beim kommenden Workshop auch so viel Spaß! 😉
    Liebe Grüße,
    Judith

    1. Author
      Junika

      Liebe Judith, es wird voraussichtlich Anfang Dezember noch einen Kekse-Workshop geben und dann mit Koch-Workshops ab Jänner weitergehen. Schau einfach immer wieder mal vorbei. In den nächsten 2 Wochen sollten wir die Termine fixiert haben. Danke jedenfalls für die lieben Wünsche und wir würden uns sehr freuen, wenn du mal dabei bist! 🙂 Liebe Grüße Junika

Hinterlasse einen Kommentar