Kichererbsen-Bolognese: Vegan, intensiv aromatisch und fix fertig in 30 Minuten

Share this Post

Seit wir uns im Wochenplan üben wird Sonntag fixiert, was den Rest der Woche auf den Tisch kommt. Für uns ist es jetzt die sechste Woche und ich muss sagen, ich frage mich, warum ich nicht schon früher darauf gekommen bin. Was hat mich abgehalten?
Und die Antwort ist (fast) immer die gleiche: Meine Faulheit. Die-Sonntagabend-ich-hab-absolut-keine-Lust-über-etwas-nachzudenken-Laune. So sehr ich es liebe zu kochen, Sonntag Abend habe ich so gut wie nie Lust darüber zu sinnieren.

Ein Plan, ein guter Plan, das ist das schönste was es gibt auf der Welt … (und jetzt mitsingen)

Die Lösung war einfacher als gedacht: Sonntag Morgen wird, wenn wir beim verlängerten Frühstück den Wochenausklang zelebrieren, der nächste Wochenplan gemeinsam fixiert. Es ist wie ein Puzzle-Spiel. Einer fängt an, damit starten wir Montag. Dann wird geschätzt was von den Waren am Montag was übrig bleibt und was man Dienstag darauf machen könnte. Und so hanteln wir uns spielerisch bis Freitag. Samstag und Sonntag wird bei uns nie verplant, da kochen, essen und genießen wir, was uns auf den Märkten in die Hände fällt. Oder wir bedienen uns aus dem Tiefkühler, wenn wir keine Lust auf Küche haben …

Ein tolles Wochenplan-Gericht ist die Kichererbsen-Bolognese. Schnell zubereitet, intensiv aromatisch und fix fertig in 30 Minuten. Manchmal sind es die Kleinigkeiten, die den Twist bringen und Gewohntes im neuen Licht betrachten lassen.

Guten Appetit, eure Junika Mama Eva

Rezept vegane Kichererbsen-Bolognese

1 Glas/Dose Kichererbsen
2 El Panko (Paniermehl/Brösel aus dem Asialaden)
1 Tl Oregano, getrocknet
etwas Olivenöl
1-2 El Parmsan (hier gibts das Rezept für die vegane Variante, fertig in weniger als 5 Minuten)

Sauce
1 Flasche/Dose Tomatenpolpa (kleine Tomatenstückchen)
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2-3 kleine Karotten, geschält und geraspelt
1 kleines Stück Knollensellerie (optional, es verstärkt den Geschmack)
1 Tl Reissirup oder Kokosblütenzucker oä.1 Spritzer Zitrone oder Apfelessig zum Abschmecken
1 El Oregano

Spaghetti nach Wahl

Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Kichererbsen abschwaschen und trocken tupfen und auf ein mit Backpapier ausgelegetes Blech legen. Parmesan reiben und mit dem Panko und dem Oregano vermengen. Olivenöl über die Kichererbsen träufeln und die Panko-Oregano-Käse Mischung darüber streuen. Noch ein paar Tropfen Olivenöl drüber und für etwa 20 Minuten im Ofen goldbraun rösten. Die Zwiebel klein schneiden und in der Pfanne anschwitzen. Knoblauch dazu und kurz mitrösten. Die Karotten zugeben und mitrösten. Mit den Tomaten aufgießen, Reissirup oder Alternative dazugeben. Mit einem Spritzer Apfelessig und Oregano zugeben. Flamme runter drehen und offen solange blubbern lassen, bis der Tisch gedeckt und die Kichererbsen fertig sind. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und mit der Tomatensauce & darüber gestreuten Kichererbsen servieren.

Inspiriert hat uns übrigens das Gericht hier



Hinterlasse einen Kommentar