Miniguglhupf_web

Picknick im Frühsommer: Unsere Top 5 Tipps und Rezepte für einen perfekten Ausflug ins Grüne

Share this Post

Sommerzeit ist Picknick-Zeit. Wenn die ersten Sonnenstrahlen uns so wärmen, dass wir ganze Tage draußen im Grünen verbringen können, tun wir das. Vor allem nach einem so langen Winter und einem eher verregneten und kalten Start in die schöne Jahreszeit. Sobald die Wolken sich verzogen haben, drängen auch die Kinder hinaus. Bei uns ist das genauso. Am liebsten wird dann auch draußen gejausnet und gepicknickt. Da lassen wir uns nicht lange bitten. Und bitten zu Tisch: Inmitten der Wälder und Wiesen.

Unsere Top 5 Tipps für den perfekten Picknick-Tag

Der erste Tipp, den wir aus unserer Erfahrung mitgeben können: Vergesst alles Spielzeug und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kids. Anfänglich sind wir mit ganzen Rucksäcken voller Sandspielzeug und diverser Bücher ausgestattet losgezogen und haben uns abgeschleppt. Irgendwie sah das auch immer nach einem kleinen Umzug aus. Und wir haben dann auch alles brav wieder – nämlich unbenutzt – zurückgeschleppt. Unsere Kinder benötigen draußen nämlich nichts mehr, als das was ihnen die Natur bietet. Kaum etwas ist spannender als ein Steckerl Holz oder ein Baum aus dem man herrliche Höhlen und geheime Verstecke bauen kann.

Wenn es nicht in einen Rucksack passt, ist es nicht dabei

Wenn schon, dann darf es ein, gerne auch kleiner, Ball sein. Ball spielen kommt nie aus der Mode und bietet für Groß (!) und Klein die notwendige Abwechslung nach aufregenden Erkundungstouren durchs Dickicht. Neben Sonnenschutz hat sich am Rande von Waldgebieten auch immer ein Notfall-Erste-Hilfe Kit als gelungener „Reisebegleiter“ erwiesen. Dabei haben wir einen kleinen Desinfektionsspray und auch ein paar fetzige Pflaster, die gegen so gut wie jeden Schmerz (auch ohne Schürfwunde) helfen. Wechselkleidung benötigen wir so gut wie nie. Eine Ersatz-Unterhose hingegen macht durchaus Sinn, vor allem wenn die Spiele so spannend sind, dass gerne mal auf das Klo-gehen „vergessen“ wird. Der Rest trocknet schnell oder lässt sich danach zu Hause waschen. Die Sonnenstrahlen tun ihr übriges. Was immer mit dabei ist, ist hingegen eine ultraleichte Hängematte, die sich auf winzigste Größe zusammenrollen lässt und zwischen zwei Bäumen eine willkommene Abwechslung auch für die Großen bietet. Wer noch mit ganz kleinen Kids unterwegs ist, kann sie auch hervorragend als Mittagspausen-Platz nutzen. Neben der Hängematte darf natürlich auch die Standard-Picknickdecke nicht fehlen. Die ist natürlich obligatorisch und daher nicht in unseren Top 5, weil eh klar. Dazu sind wir inzwischen auch wahre Meister geworden, eine aufregende Jause praktisch und  Picknick-tauglich einzupacken. Ein paar Ideen teilen wir hier mit Euch. Das meiste nehmen wir in wiederverwendbaren und luftdichten Weck-Gläsern mit.

Habt eine gute Zeit und einen wunderbaren Tag draußen in der Natur.

Rezept Inspirationen für das Picknick

Mini-Guglhupfe (nach unserem Brownie-Butterkuchen-Rezept)
Tomaten-Erdbeer Feta Salat mit gerösteten Pinienkernen (mit frischem Minz-Dressing) // vorgemixt und extra eingepackt, damit der Salat nicht durchweicht. Nix für die ganz Kleinen … aber herrlich für die Großen
Mozzarella Tomaten mit Baby-Spinat (klassisches Olivenöl-Balsamico Dressing)
Erdbeeren, Blaubeeren, Himbeeren mit Kokos-Butterkeksen

Salat Salat_web2 Minigugl_web2 Wienerwald2

Wienerwald4 Wienerwald3 Wienerwald

Merken



Kommentare

  1. Veronika

    Hallo! Um wieviel verkürzt sich denn die Backzeit, wenn man euer Brownie_Butterkuchen Rezept für Miniguglhupf Formen verwendet? Vielen Dank und liebe Grüße, Veronika

Hinterlasse einen Kommentar