Ricotta-Spinat-Lasagne 

Thymian und Tomaten sind eine wunderbare Kombination! Um diese gleich noch einmal einzusetzen – wir hatten sie zuletzt beim Tomatenrisotto – gab es diese köstliche Ricotta-Spinat-Lasagne. Etwas aufwändig, aber es zahlt sich aus!

1 kg Cocktailtomaten 

Thymian frisch oder getrocknet

500 g Blattspinat gefroren

5 Knoblauchzehen 

2 Schalotten

500 ml Tomatenpassata 

350 g Ricotta

25 g Butter

2 Esslöffel Weizenmehl 

600 ml Milch

 Geriebener Käse

Lasagneblätter ohne vorkochen

Etwas Muskatnuss, Salz & Kokosblütenzucker 

Und so geht’s:

Spinat auftauen.

Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Tomaten waschen, halbieren und mit Schnittfläche nach oben auflegen. Mit Olivenöl beträufeln und Thymian bestreuen. Ab ins Backrohr bis sie schön angeschmurgelt sind. Dann zur Seite stellen.

Schalotten und Knoblauchzehen schälen, fein hacken und in etwas Öl glasig schwitzen. Passata zugeben, mit etwas Salz & Kokosblütenzucker abschmecken. Zur Seite stellen.

Für Bechamelsauce Butter schmelzen, Mehl dazu, gut durchmischen und mit Milch aufgießen. Ein wenig Muskatnuss dazu. Mit einem Schneebesen kräftig rühren, 2-3 Minuten aufkochen lassen und zur Seite stellen. Noch ein bisschen rühren, damit nichts anbrennt.

In eine Auflaufform ein wenig Tomatensauce am Boden verstreichen. Lasagneblätter auflegen. Dann kommt die Tomatensauce dünn darauf, dann ein paar Löffel Ricotta und Blattspinat verteilen. Die Thymiantomaten darüber und das ganze mit Bechamelsauce bedecken. Nun wieder Lasagneblätter und wiederholen. Dann nochmal mit den Ladagneblättern bedecken, etwas Bechamelsauce drauf und mit geriebenem Käse bestreuen.

Ab in das Backrohr bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für etwa 40 Minuten. Das hängt von den Nudelblättern ab. Am besten Stichprobe machen!

Ich habe das Gericht in einem Lokal gegessen und gefragt was da alles drinnen ist. Es scheint wohl auch ein Jamie Oliver Rezept zu sein, wie mir eine Freundin kürzlich erzählt hat. Jedenfalls ist es bei uns ein Lieblingsgericht am Wochenplan, wenn etwas mehr Zeit ist. Den halten wir nun übrigens schon echt lange durch!

Viel Freude, eure Junika-Mama Manu



Kommentare

  1. Gerlinde R.

    Hallo
    Ich hab bald vor das Rezept auszuprobieren.

    Meine Frage: Für wieviele Personen ist das Gericht und welche Auflaufformgröße wär idea?

    Glg

    1. Author
      Junika

      Liebe Gerlinde!

      Ich habe 2 Auflaufformen hier. Eine groß, eine kleiner. Mache die Lasagne in beiden. Bei der einen wird sie eben höher. Bei uns reicht sie für 6 Portionen.

      Liebe Grüße Junika

Hinterlasse einen Kommentar