Schnell, einfach und gesund: Toller Heidelbeerkuchen

Share this Post

Dieser Kuchen hat es wirklich in sich! Er schmeckt sehr gut, ist voller gesunder Zutaten und ist dazu sehr sättigend. Darum ist er bei uns besonders als kleine süße Nachmittagsjause beliebt. Wir bringen ihn auch gerne mit, wenn wir zum Kaffee eingeladen sind und die Reaktionen sind immer die gleichen: “Wow, schmeckt der gut!!” Und “Was?! Der ist auch noch gesund?”

Gesund machen den Kuchen das Kokosmehl, das sehr ballaststoffreich ist und 8 verschiedene Aminosäuren enthält. Dem enthaltenen Kokosöl sagt man eine antibakterielle Wirkung nach, es ist leicht verdaulich und hat weniger Kalorien als andere Öle. 

Neu entdeckt habe ich die tollen Erdmandelflocken: Diese spenden wertvolles, leicht verdauliches Eiweiß, zahlreiche Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Calcium, sowie einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren.

Nun will ich euch das Rezept nicht weiter vorenthalten:

2 glückliche Eier
40 g Kokosblütenzucker
400 ml Kokosmilch (wahlweise durch eine andere Milch ersetzt)
100 ml Kokosöl
100 g Kokosmehl 
3 EL Erdmandelflocken  (wahlweise durch Nüsse ersetzt)
250 g Bio Weizenmehl
1 Pkg Weinsteinbackpulver
200 g frische Heidelbeeren (wahlweise durch andere Beeren oder Früchte ersetzt)

Eier mit Kokosblütenzucker, Kokosmilch und Kokosöl im Mixer für 3-4 Minuten durchmixen. Währenddessen Kokosmehl, Weizenmehl, Erdmandelflocken und Backpulver durchmischen und dann zu den feuchten Zutaten im Mixer geben. Gut durchrühren bis ein dickflüssiger Teig entstanden ist. Die gewaschenen Heidelbeeren unterheben. Den Teig in eine mit Kokosöl gefettete Kastenform geben und bei 160 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 45 Minuten backen. Unbedingt Stäbchenprobe machen, da die Backzeit je nach Backofen variieren kann.

Ich hoffe, auch euch schmeckt der Kuchen so gut wie uns! 

Alles Liebe,

eure Junika-Mama Manu

 



Kommentare

  1. Christine

    Liebe Manu,

    das Rezept sieht toll aus und schmeckt bestimmt hervorragend!
    Womit könnte ich denn die zwei glücklichen Eier am Besten ersetzen um eine vegane Version daraus zu machen?
    Vielen Dank im Voraus!
    LG Christine

    1. Author
      Junika

      Liebe Christine, Du könntest zB Chia Samen verwenden – ein Ei wird etwa mit 1 El Chia und 2 El Wasser ersetzt. 10 Min quellen lassen und fertig?. Gutes Gelingen, alles Liebe, Eva

Hinterlasse einen Kommentar