Schoko-Erdbeer-Torte zur 3. Geburtstagsparty

Share this Post

Juni ist 3. Obwohl es schon wieder 2 Wochen her ist, dass sie Geburtstag hatte, kann ich es kaum glauben. Die Zeit vergeht so schnell. Sie ist doch gerade erst zur Welt gekommen. Ich erinnere mich so daran. An diesen besonderen Tag. Wer selbst Kinder hat, kennt das Gefühl vielleicht, wie sehr man manchmal über diese riesige unbändige Liebe zu den eigenen Kleinen staunt! Man möchte sie beschützen, festhalten, loslassen, bestaunen, beobachten, sein lassen, glücklich & gesund sehen … Die Zeit vergeht so schnell und plötzlich ist sie 3. Wechselt im Herbst in die große Gruppe im Kindergarten. Ist eine tolle große Schwester. Diskutiert mit mir über alles was es zu diskutieren gibt. In ihren Augen. Also nahezu alles. Wie konnte das nur so schnell gehen?

Geburtstagsparty

Seit Junis 1. Geburtstag feiern wir mit befreundeten Kindern. Heuer hat Juni zum ersten Mal ganz alleine bestimmt, wen sie zu ihrer Party einladen möchte. Und so ist es auch geschehen. Wir haben gemeinsam Einladungen gebastelt, die Juni selbst beschriftet hat. Ganz einfache, weil Mama nicht so gut im basteln ist. Aber es hat uns Spaß gemacht. Großen Spaß!

5 Freundinnen (eigentlich 7, aber 2 haben schon davor absagen müssen) wollte Juni einladen. Für uns war das ok. Auch wenn es immer heißt, “nicht mehr Kinder als das Kind Jahre alt ist”. Wir haben mit Luftballons dekoriert, weil Juni Luftballons liebt. Eigentlich jedes Kind oder? Weil unser Liebling gerne Äpfel mag, habe ich mich für Teller, Becher und Servietten mit Äpfelchen drauf entschieden. Da der Tag sehr heiß werden sollte, haben wir auf unserer Terrasse das Plantschbecken aufgebaut. Denn auch mit 3 Jahren findet Juni das immer noch toll und fragt beim ersten Sonnenstrahl, ob sie rein darf. Rundum haben wir Sitzgelegenheiten für die Eltern geschaffen. Alles sehr gemütlich.

Geburtstagstorte

Wie jedes Jahr habe ich für Juni gebacken. Die Torte zu ihrem ersten Geburtstag – mein Gott ist das lange her – findet ihr in unserem ersten Buch. Zum zweiten Geburtstag gab es die Regenbogentorte, die ihr auch hier am Blog findet. Auch die kam sehr gut an. Nachdem Juni heuer schon 3 geworden ist, habe ich sie gefragt, welche Torte sie sich wünscht. “Erdbeer und Schokolade”, war die Antwort. Alles klar, dachte ich. Dein Wunsch liebes Geburtstagskind ist mir natürlich Befehl und so machte ich mich auf die Suche nach Ideen für diese Kombination. Und wurde natürlich auch fündig. Ein wenig angepasst, entstand dann die schönste Torte, die ich je gemacht habe. Finde ich jedenfalls. Und hier teile ich nun das Rezept mit euch:

Für den Kuchen

1/2 Cup Kakao (wir nehmen schwach entölt)

125 ml kochend heißes Wasser

125 g weiche Butter

3/4 Cup Kokosblütenzucker

1/2 Cup Dattelsüße

Mark 1 Vanilleschote

3 Eier

1 1/4 Cup Dinkelkuchenmehl

1/2 Pkg Weinsteinbackpulver

3 Springformen mit 20 cm Durchmesser

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springformen gut ausbuttern, den Boden mit Backpapier belegen. Kakao mit heißem Wasser vermischen bis eine dicke glatte Paste entsteht. Zur Seite stellen.

In der Küchenmaschine oder einer Schüssel mit Handmixer Butter, Zucker & Vanille ein paar Minuten schön schaumig schlagen. Nun werden nacheinander die Eier zugefügt. Nach jedem gut vermischen lassen. Mit einem Löffel werden nun abwechselnd Mehl und die Kakaomischung zur Buttermasse gegeben. Dazwischen immer gut vermischen lassen.

Die Masse wird nun gleichmäßig auf die 3 Springformen aufgeteilt und für ca 20-25 Minuten im Backofen gebacken. Stäbchenprobe machen! Danach wenige Minuten in der Form und danach auf einem Kuchengitter gut auskühlen lassen. Ich habe die Kuchenschichten schon am Vortag gebacken und über Nacht in Frischhaltefolie aufbewahrt.

Für die Schokocreme & Verzierung

150 g Walderdbeeren (klappt auch super mit Himbeeren)

120 g 85% Schokolade

150 g weiche Butter

160 g Birkenstaubzucker

Mark 1 Vanilleschote

1 Dressiersack

Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und auskühlen lassen. Butter in Küchenmaschine oder mit Mixer für 2-3 Minuten schaumig schlagen. Nun kommt der Zucker dazu und die Masse wird weiter schaumig geschlagen. Bei niedriger Mix-Stufe wird nun langsam die flüssige Schokolade in die Masse gemischt. Wenn alles gut vermischt ist, nochmal auf mittlerer Stufe schön glänzend mixen und fertig ist eure Creme. Ich habe sie vor dem dressieren nochmal kurz in den Gefrierschrank gegeben, da einem die Buttercreme sonst davon schmilzt.

Nun wird auf die unterste Kuchenschicht Creme aufgespritzt und dazwischen mit den vorbereiteten Erdbeeren verziert.

Darauf kommt die nächste Kuchenschicht und wieder kleine Creme-Häufchen und Erdbeeren. Wieder die Kuchenschicht aufsetzen und auch die oberste Lage hübsch mit Creme und Erdbeeren verzieren. Fertig! Es empfiehlt sich die Torte bis kurz vor dem verspeisen im Kühlschrank zu lagern. Vor allem bei den derzeit herrschenden Temperaturen.

Die Torte mag auf den ersten Blick mächtig wirken, ist sie aber gar nicht. Sie wurde ratze-putz von Groß und Klein weggefuttert und hat allen geschmeckt!
Ich wünsche euch gutes Gelingen und schöne Feste! Und ich freue mich darüber, dass wir mit Juni eine so schöne Geburtstagsparty feiern durften. Es ist dieses Glück in ihren Augen, das mich mit einer unbeschreiblichen Freude erfüllt und so hoffe ich auf noch viele weitere lustige Feiern!

Alles Liebe für euch und eure Familien,

eure Junika-Mama Manu



Kommentare

  1. Fräulein im Glück

    Sieht göttlich aus und werde ich auf jeden Fall probieren, auch wenn ich Zweifel habe, ob ich das schaffe 😀
    Alles Gute der lieben Juni etwas verspätet.

    Liebe Grüße,
    Birgit

    1. Author
      Junika

      Aber locker kriegst du das hin, liebe Birgit! Ist wirklich gar nicht schwer. Alles Liebe Junika

  2. Nadja

    Ich wollte eben mit dieser wunderbaren Torte beginnen… nur leider gerate ich ins Grübeln wegen der Maßeinheit Cup. Könntest du das genauer angeben? Daaanke

  3. Nadja

    Vielen Dank. Die Torte war ein Hit bei meinem Kleinen. Er war so glücklich über die heißgeliebten Erdbeeren…

  4. Reini

    Ich habe heute diese Torte ausprobiert und sie kam bei allen gut an, aber unser Kind hat hauptsächlich die Erdbeeren genascht, von allen Stücken! 😉 Gut, dass es eeendlich die super leckeren österreichischen Erdbeeren gibt. Bald gibts hoffentlich auch welche im eigenen Garten. Dann werde ich sie sicher wieder backen. 🙂 Danke für die tollen Ideen!!!

  5. Jasmin

    Danke für das tolle Rezept! Mein Sohn hat sich gestern an seinem 3. Geburtstag sehr darüber gefreut!! Bei mir sind es allerdings nur zwei Lagen geworden, da ich nur eine 20er Form habe und alles auf einmal gebacken habe. Ich nehme an, dass der Teig dadurch nicht so sehr aufgegangen ist und ich ihn nur einmal durchschneiden konnte. Macht aber gar nix! War trotzdem sehr gut und hat allen geschmeckt!

    1. Author
      Junika

      Liebe Jasmin, Hauptsache es hat geschmeckt! Das freut uns immer sehr … Hast du die Torte vom 4. Geburtstag gesehen? Vielleicht für nächstes Jahr 🙂

  6. Irina

    Denkst du würde das Rezept auch mit Tiefkühl-Himbeeren/Erdbeeren funktionieren? Frische gibt es ja leider noch keine…

    1. Author
      Junika

      Liebe Irina, es tut mir leid, dass deine Nachricht so spät gesehen wurde – ich fürchte, dass tiefgekühlte Beeren zu viel Wasser lassen. Du müsstest versuchen, ob sie formstabil bleiben. Die hier sind kleine feste Walderdbeeren. Sonst vielleicht andere Frucht(-stücke) versuchen? Liebe Grüße deine Junika

  7. Irina

    Schlussendlich habe ich (im Februar) Bananen und Weintrauben verwendet. Der Geburtstagskuchen ist bei allen recht gut angekommen! Danke für dieses tolle Rezept 🙂

Hinterlasse einen Kommentar