20170114_075737

Schokoladige Muffins: Eine Eis-Muffin Idee für den Winter

Share this Post

Hach, wir lieben es ja in den Blogs anderer Mamas zu Stöbern. Einer, den wir immer wieder besonders gerne lesen ist der von Daniela – besser bekannt als Die kleine Botin. Auch dieses Mal hat mich ihre Idee den Kindern den Winter zu versüßen richtig verzaubert. Denn auch bei mir zur Hause wohnt eine kleine Eis-Liebhaberin, die die Tage zählt, bis unser Lieblings-Eisladen um die Ecke (von echten Italienern betrieben, die für die kalte Jahreszeit nach Hause zu Mamma fahren) wieder aufsperrt. Ich murmle dafür insgeheim viele Dankesgebete vor mich hin, wird der (fast) tägliche Spaziergang zum Eisladen im Sommer nicht nur freundlich, sondern sehr hartnäckig eingefordert.

Eis-Muffins mal anders: Sind sie nicht bezaubernd?

Um die kalten Tage zu überbücken hat sich Daniela also was besonders entzückendes für die kleinen Leckermäuler einfallen lassen. Und wir fanden die Idee so lieb, dass wir sofort nachgebacken haben. Aber natürlich nicht, ohne ein kleines bisschen am Rezept zu drehen. Hier gehts inzwischen zu Danielas Rezept für ihre Eis-Muffins, das sicher auch ganz toll schmeckt …

Ich habe übrigens keine großen Eistüten im Supermarkt meines Vertrauens gefunden, sondern nur die winzigen, die wohl sonst ihr Dasein als Eierlikörbecher fristen … macht nix, dachte ich mir und habe statt Muffins kleine Schoko-Cake-Pops gebacken ….

Eure Junika Mama Eva

Unser Eis-Muffin Rezept gibts hier

100g Mehl (gerne Dinkelkuchenmehl)
15g hochwertiger Kakao (ich nehme gerne diesen hier )
etwa 3 EL geriebene Haselnüsse oder Kokosraspeln
1 TL Backpulver
200ml ungesüßtes Apfelmus
6 Datteln, für mind. 30 Minuten in Wasser eingeweicht und zu Mus verarbeitet
evtl. 50ml Milch, falls der Teig zu trocken wird

dunkle Schokosplitter nach Geschmack (wer es babytauglich möchte, lässt diese weg)

Alle Zutaten zu einem cremigen Teig verarbeiten und im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad etwa 9 Minuten backen, falls man wie ich die Cake Pops macht, sonst etwa 15-20 Min je nach Muffin Größe.

 



Kommentare

  1. Pingback: Eis-Muffins | Rezept | die kleine Botin

  2. Tina

    Hallo! Ich mag Eure Rezepte total gern! Lege für die Kids und uns auch viel Wert auf vollwertiges Essen, wenn möglich ohne Zucker.

    Wie ist das denn bei euch mit Kakao bei den Kindern? Ich versuche Schokolade/Kakao zu meiden. wenn, dann in der Früh, weil ich immer merke, dass es sie total aufkratzt und sie sonst nicht schlafen können. Ja sogar total „nervös“ werden und unruhig, auch, wenn sie eigentlich schon sehr müde sind.

    1. Author
      Junika

      Liebe Christina, bis jetzt haben wir auf Kakao bzw. süße Getränke verzichtet, daher wenig Erfahrungswerte. Wenn dann würden wir aber vielleicht ein zuckerfreie Kakaopulver (hochwertig) anrühren und selbst mit etwas Kokosblütenzucker oder so süßen, dann haben wir den Grad der Süße wenigstens im Griff ???? toll, dass Du dich für deine Family so ins Zeug legst- finden wir toll!

  3. Christina

    Hallo, ihr Lieben! Ich mag Euren Blog und die tollen Rezepte sehr gerne und habe auch schon die ein oder andere Sache nachgekocht/-gebacken. Wir verwenden zu Hause auch keinen Zucker und schauen auf gesunde Ernährung.

    Eine Frage habe ich, wie ist es bei Euren Kids mit Schokolade / Kakao? Ich merke das schon bei meinen Kindern und auch bei meinen Neffen/Nichten, dass sie das ordentlich aufputscht und ich lasse sie das maximal bis Mittags essen, außer bei besonderen Anlässen oder so. Und dann ist es so, dass sie richtig aufdrehen und teilweise auch richtig „nervös“ werden. Obwohl sie komplett k.o. sind, im Bett liegen und zappeln und sich so schwer tun ein zu schlafen. Kennt ihr das nicht?!

Hinterlasse einen Kommentar